ERASMUS+ in UK – welche Folgen hat der Brexit?

Das Brexit-Abkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich wird derzeit verhandelt – mit ungewissem Ausgang. Für ERASMUS+ Aufenthalte in UK gibt es jedoch immerhin für bereits bewilligte Projekte planungssicherheit. Das bedeutet konkret, dass bis Ende Mai 2023 Praktika nach England, Wales, Schottland und Nordirland gefördert werden können. Die Nationale Agentur für Europa hat dazu eine Pressemitteilung veröffentlicht: https://www.na-bibb.de/presse/news/2020/brexit/

Bildung im Ausland arbeitet unter anderem mit Partner in Belfast / Nordirland und Glasgow / Schottland zusammen. Wer Interesse an einem Auslandspraktikum an diesen Orten hat, kann sich gerne für ein Stipendium bewerben!